Autor Thema: China-Latzhose: Shortall oder nicht Shortall, das ist hier die Frage.  (Gelesen 1278 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Meinereiner

  • Latz-Experte
  • ****
  • Beiträge: 453
China-Latzhose: Shortall oder nicht Shortall, das ist hier die Frage.
« am: August 20, 2021, 12:07:44 Nachmittag »
Ich hab's nicht lassen können, und mir eine Latzhose aus China bestellt.
Ich fand den reduzierten Stil von dem Teil irgendwie cool. Aber es scheint, dass die Chinesen bei der Messung der Länge die Träger in ihrer längsten Stellung mitgemessen haben, so dass dann am Ende gut ein 1/4 Meter in der Länge fehlte. Vielleicht kann ich das Ding als Shortall tragen, wenn ich den Beinsaum noch einmal umschlage. Aber trotzdem sei dies noch mal eine Warnung an alle, mit den chinesischen Größen sehr vorsichtig zu sein, selbst wenn explizit Maße angegeben werden!


latzmartin

  • Administrator
  • Latz-Papst
  • *****
  • Beiträge: 1102
  • Hallo ich bin der Martin und stehe auf Baggy Latz
    • BibPic
Re: China-Latzhose: Shortall oder nicht Shortall, das ist hier die Frage.
« Antwort #1 am: August 23, 2021, 12:18:32 Nachmittag »
Ich hab's nicht lassen können, und mir eine Latzhose aus China bestellt.
Ich fand den reduzierten Stil von dem Teil irgendwie cool. Aber es scheint, dass die Chinesen bei der Messung der Länge die Träger in ihrer längsten Stellung mitgemessen haben, so dass dann am Ende gut ein 1/4 Meter in der Länge fehlte. Vielleicht kann ich das Ding als Shortall tragen, wenn ich den Beinsaum noch einmal umschlage. Aber trotzdem sei dies noch mal eine Warnung an alle, mit den chinesischen Größen sehr vorsichtig zu sein, selbst wenn explizit Maße angegeben werden!

Naja Kommunikation ist alles, Wenn du Xl in EU trägst brauchst du 4XL in China. Gibt es viele Hosen bis 8XL seitdem es immer mehr gut genährte und große Chinesen gibt.
---

Latzmartin
Baggy Latzhosen sind cool

Meinereiner

  • Latz-Experte
  • ****
  • Beiträge: 453
Re: China-Latzhose: Shortall oder nicht Shortall, das ist hier die Frage.
« Antwort #2 am: August 23, 2021, 06:28:24 Nachmittag »
Gut genährte, na, das mag ich glauben, aber große wohl eher nicht. Zumindest drückt sich das kein Stück in den Hosenlängen aus. Wenn man mal hinsieht, dann machen sie 130cm Bundweite für Leute, die nicht mal 1,70m groß sind. Können sie ja auch gerne tun, aber die dann hier anzubieten, ist irgendwie fehl am Platze.

Ich hin immer sehr vorsichtig, wenn sie Größen in S M L XL 2XL ... angeben. Es ist ja bekannt, dass da ein Offset  von 2 bis 3 zu westlichen Größen besteht.
Aber wenn sie eine Liste bereitstellen, in der Dinge wie Bundweite und Länge in cm angegeben werden, dann sollten das doch wohl keine chinesischen cm sein, oder? Und wenn sie eine Latzhose als 153 cm lang beschreiben, dann sollte man erwarten, dass das der Abstand von Beinsaum bis Latzoberkante ist, und nicht von Beinsaum bis Trägerende, oder?

Naja, wieder was gelern ...  :-\

Uwe

  • Latz-Experte
  • ****
  • Beiträge: 381
Re: China-Latzhose: Shortall oder nicht Shortall, das ist hier die Frage.
« Antwort #3 am: August 24, 2021, 12:29:00 Nachmittag »
Das mit den falschen Größenangaben im cm, aber auch Zoll ist weit verbreitet. Insbesondere die Angabe eine Gesamtlänge ist kompletter Unsinn. aber oft zu finden.

Meinereiner

  • Latz-Experte
  • ****
  • Beiträge: 453
Re: China-Latzhose: Shortall oder nicht Shortall, das ist hier die Frage.
« Antwort #4 am: August 24, 2021, 07:08:26 Nachmittag »
Ja, die Gesamtlänge ist immer nur eine recht unscharfe Schätzhilfe, weil man nie weiß, wie hoch dann der Schritt am Ende sitzt. Es gibt eine Ausnahme: Bei Overalls und Jumpsuits ist die Gesamtlänge absolut essentiell. Dort wird sie aber so gut wie nie angegeben, was zeigt, wie wenig die Menschen im allgemeinen über das nachdenken, was sie tun.

Immerhin kann ich die erwähnte Latzhose tragen, wenn ich sie hochkrempele, und einfach so tu, als sei das ein Sommer-Outfit. Das lohnt immer noch, denn die sieht schon mal etwas anders aus, als die klassischen US-orientierten Latzjeans, die man so kennt: Andere Latzform, keine Knöpfe an der Seite, durchgehendes Stoffpanel ohne Unterbrechung in der Taille, und asymmetrische Latztasche (die leider Fake ist), aber es ist ja auch nur ein Mode-Spaß, da ist keine wirklich ernsthafte Funktion in allen Details gefordert.

Uwe

  • Latz-Experte
  • ****
  • Beiträge: 381
Re: China-Latzhose: Shortall oder nicht Shortall, das ist hier die Frage.
« Antwort #5 am: August 25, 2021, 12:16:30 Nachmittag »
Mit der Hose tue ich mich richtig schwer. Denn die Funtionionalität ist das zweite wichtige Bündel an Eigenschaften nach dem spezifischen Tragekomfort. Wenn man da mal einen latzhosenaffinen Designer (der Genus ist hier rein generisch!) dranetzen würde, auf dieser Basis eine funktionsorintierte Latzhose zu schaffen, dann wäre dies hier ein Ausgangspunkt!
Den ersten Abschnitt find ich hervorragend formuliert!

Meinereiner

  • Latz-Experte
  • ****
  • Beiträge: 453
Re: China-Latzhose: Shortall oder nicht Shortall, das ist hier die Frage.
« Antwort #6 am: August 25, 2021, 02:44:02 Nachmittag »
Bin da voll bei Dir, was die Funktionalität angeht. Eigentlich ist sie die unverzichtbare Grundlage aller Latzhosen-Gestaltung. Es zeigt sich hier, dass die angepeilte Zielgruppe am Image mehr interessiert ist, als an den guten und wahren Eingenschaften. Das ist ja auch ein Thema mit den Cargo- und Utility-Looks: Kaum einer benutzt all die Taschen ... außer mir, vermutlich.
Wenn es mich ganz dolle juckt, und ich ein Reststück finde, nähe ich da viellecht kurzerhand einen Taschenbeutel hinter den Latz. Da könnte man nämlich prächtig ein Schmachtfon reinstecken. Zu blöd, dass der Möchtegern-Druckknopf ebenfalls keine Funktion hat: Es ist ein Niet!  :-\

Den Schnitt finde ich ehrlich gesagt ziemlich gut. Er ist supereinfach, und man könnte ihn fast nachmachen, aber dann gleich so, dass er funktioniert ...

Meinereiner

  • Latz-Experte
  • ****
  • Beiträge: 453
Re: China-Latzhose
« Antwort #7 am: November 05, 2021, 05:57:10 Nachmittag »
Hab' mal wieder bei den Chinesen herumgestöbert, und das hier gefunden:



https://m.aliexpress.com/item/1005003464362447.html?spm=a2g0n.wishlist-amp.item.1005003464362447&aff_trace_key=&aff_platform=msite&m_page_id=PAGE_VIEW_IDCLIENT_ID(aefeMsite)NAV_TIMING(navigationStart)&browser_id=34070dafd03a4808b762a6735a96cbcb&is_c=Y

Scheint immerhin für europäische Größen geeignet. Klar, das ist jetzt nicht die klassische Denim-Latzhose, aber ich finde, dass der sehr reduzierte Stil was hat, in Verbindung mit dem Mittel-RV. Die Trägerschnallen könnten noch ein wenig Feintuning gebrauchen, dann ließe sich damit ein Outfit zusammenstellen, das eine gewisse modische Eigenständigkeit hätte, und wie man weiß, ist in der Mode Eigenständigkeit quasi gleichbedeutend mit Daseinsberechtigung. Was denkt Ihr allgemein über sowas?
« Letzte Änderung: November 05, 2021, 06:02:22 Nachmittag von Meinereiner »

Meinereiner

  • Latz-Experte
  • ****
  • Beiträge: 453
Re: China-Latzhose: Shortall oder nicht Shortall, das ist hier die Frage.
« Antwort #8 am: Januar 06, 2022, 12:54:19 Nachmittag »
Immer mal wieder komme ich dazu, nachzusehen, was bei den asiatischen Latzhosen so geht. Das ist sicher auch zumindest zum Teil dadurch getrieben, dass hierzulande eben nicht wirklich viel passiert.

Ich habe da ein Teil gefunden, das gewisse Ähnlichkeit mit dem zuoberst in diesem Thead beschriebenen hat, in dem es einen sehr einfachen Schnitt hat und nur minimale Details aufweist. Halt, ganz stimmt das nicht, es gibt z.B. als Detail einen Mittelreißverschluss mit geknöptfter Abdeckung. Dazu kommt ein gewisser Retro-Effekt und laut Beschreibung schweres Denim. Die andersfarbigen Täger tragen sicher dazu bei. Die könnten noch aus Leder sein, aber bleiben wir realistisch.



Die Maße, die ein Kunde in seiner Rezension skizziert hat, stimmen erstaunlicherweise mit einer Levi's überein, die mir passt. Bin echt am überlegen, ob ich das noch mal versuchen soll.



Aber bin ich denn der Einzige, der in diese Richtung guckt? Es geht ja bei der ganzen Sache auch um Abwechslung. Wollte man keine, könnte man einfach eine Standard-Jeans und einen Standard-Hoodie anziehen und fertig wäre der Look. Oder gleich Jogginghose. Naja. Ne Latzhose ist ja schon mal was anderes, aber immer die gleiche? Das tauscht nur die eine Langeweile gegen die andere ...

Daher steht mir manchmal der Sinn nach Variation, auch bei Latzhosen. Man könnte so ein Stück mit anderen Retro-Elementen zu so einer Art 40er-Jahre Style kombinieren, also vielleicht Leinenschuhe und so ein klassisches bretonisches Fischerhemd, wie heißen die noch gleich? Oder man tut das Gegenteil und nimmt was klar modernes oder nachgemachtes dazu. Kennt Ihr das Maschinisten-T-Shirt von Hanseheld.de?

Sowas zum Beispiel. Bei der Hose ist der Frontlatz nicht übermäßig doch, da sieht man noch viel vom Shirt.
Oder eine Retro Mütze? Da muss es doch auch noch was geben ...

Was gibt's sonst noch für Möglichkeiten?
« Letzte Änderung: Januar 06, 2022, 01:09:29 Nachmittag von Meinereiner »